Sie sind hier: Startseite > Alte Anlage

Modell Galleria Arlas

Die obere Einfahrt am Lej Pitschen
Die untere Einfahrt oberhalb Bernina Lagalb

Die Arlasgalerie (Galleria Arlas) befindet sich zwischen den Stationen Bernina Lagalb und Ospizio Bernina. Sie liegt in einer Kurve und ist 175 m lang. Das Bauwerk wurde gegen die starken Schneeverwehungen errichtet. Im Modell musste die Galerie natürlich stark verkürzt werden. Im Massstab 1:87 würde sie gigantische 2 m messen! Die Gesamtlänge auf der Anlage misst 48 cm. Auch die Bauweise musste etwas angepasst werden, liegt doch meine Arlas nicht in einem Bogen und schliesslich will ich auch noch etwas vom Zug sehen, wenn er aus dem unsichtbaren Tunnelportal in die Galerie fährt. Deshalb wurde die obere Hälfte der Seitenverkleidung auf 3/4 der Länge weggelassen.
Die Galerie besteht ohne Dach aus 105 Teilen Northeastern Holz (H-Profile, I-Profile). Die Träger wurden mit einer Lehre zusammengebaut. Die Seitenteile bestehen ebenfalls aus Northeastern Holz und wurden mit Plakatfarben koloriert. Der Vorteil der Holzbauweise liegt beim Kleben und Bemalen. Messing dagegen wäre stabiler. Aber ich hoffe nicht, dass in meinem Keller einmal 2 bis 3 m Schnee liegen...
Der untere Teil ist beim Vorbild aus Beton, der obere aus Holz.

Die Schneeschleuder 9213 von Bemo ist auf Profilfahrt in der Arlasgalerie. Die Höhe ist nicht das Problem, aber die Breite...
Schliesslich verlief das Manöver ohne besondere Vorkommnisse. Die Galerie wurde für den Verkehr freigegeben.
Noch fehlt die Fahrleitung und das Wellblechdach (dünnes Wellblech von Old Pullman). Zur Zeit wird das Dach gespritzt.
Auch der Triebwagen Nr. 43 macht eine Probefahrt durch die Galerie. Jawohl, die Planer haben sich nicht verrechnet!