Sie sind hier: Startseite > Modell > Obere Ebene

Grümgalerie

Modulgrösse 125 x 50 cm
Aufbau Pappelsperrholz 10 und 12 mm
Technik Einfahrvorsignal Station Alp Grüm
Einfahrsignal Station Alp Grüm
Die Zeit ist gekommen! Ich habe den Untergrund der Segmente Grümgalerie und Station Alp Grüm landschaftlich überarbeitet. Mit einem Bartschneider habe ich Gras gemäht und stellenweise neu begrünt mit Woodland-Produkten. Im Vordergrund kommen Tannen von Busch und Faller zum Einsatz, welche mit Selbstbaulärchen ergänzt werden.
Das Puschlav wird mit Nahrung versorgt! Der Allegra unterhalb des Pozzo del Drago.
Der gleiche Zug aus der Ferne abgelichtet.
Die spätsommerliche Vegetation hat sich bei der Grümgalerie ausgeweitet. Unschwer zu erkennen sind die fehlenden Lärchen.
Der Fotograf drückte auch mal ohne Zug ab.
Mit dem Landschaftsbau geht's voran. In der Werkstatt entstehen zur Zeit die Holzmauern gegen die Schneeverwehungen und die Holzmasten der Stromleitung.
Da der Fotograf vom herannahenden Zug überrascht wurde, ist das Bild unscharf geworden! Die Zugführer haben gar keine Freude an den Papparazzi, welche dann noch hinter Kurven auf den Gleisen herumstehen!
Fast fertig. Ein paar Wanderwegmarkierungen fehlen noch und später kommen noch einzelne Steine auf dem Betondach dazu. Die Grümgalerie misst im Modell 115 cm.
Die selbstgeritzte Mauer hat meinen Ansprüchen nicht genügt. Ich habe sie ersetzt durch ein käufliches Produkt von Heki aus Hartschaum. Mit etwas weisser und grauer Farbe habe ich die Steine verwittert. Die Stützen stammen von art&web. Die Abstände der Stützen sind wie beim Vorbild unterschiedlich: 2 kurze folgen auf einen längeren Zwischenraum.
Die Betonstreben für das Dach sind noch nicht geklebt. Zuerst müssen an der Mauer noch Leitungen, Fahrdrahthalterungen und Schilder angebracht werden.
Zwischen Alp Grüm und Ospizio Bernina fehlen noch ca. 8 m Strecke verteilt auf 6 Module. Die Modulkasten sind fertig. Hier sind die ca. 3,5 m Strecke oberhalb Alp Grüm ersichtlich. In leichten Bögen steigt die Strecke mit 20 Promille gegen den Pozzo del Drago an. Der Holzunterbau für die Stützmauer der Grümgalerie wurde aus 3 mm Sperrholz auf Trägerteile geschraubt.