Sie sind hier: Startseite > Alte Anlage

Modell Mortertasch

Bautagebuch Morteratsch

Diesen detaillierten und dem Vorbild entsprechenden Schaltposten baute mir Ueli Tscharner. Dieses Modell ist ein echter Hingucker!
Das kleine Hotel Morteratsch unmittelbar neben der Station steht im Rohbau. Es wird verkürzt und als Halbrelief gebaut, weil meine Platzverhältnisse keinen massstäblichen Nachbau zulassen. Für mich muss der Gesamteindruck stimmen. Die 1 mm Kartonwände werden vor dem definitiven Zusammenbau weiss gespritzt. Damit sich der Karton nicht biegt, wurde er auf der Rückseite mit 10 x 10 mm Holzleisten verstärkt.
Die Fensterleibungen wurden mit 1 mm Holzprofilen aufgedoppelt, damit die Mauern nicht zu dünn wirken. Es ist geplant, die Gartenterrasse mit Sonnenstoren und vielen Gästen auszugestalten. Die Fenster und die Glasfront zwischen WC-Trakt (links) und Hauptgebäude werden aus 0,5 mm Folie gebildet. Die Beschriftung entstand bereits auf dem PC...
Hier eine Ansicht des Originals. Durch die "räumliche Zerschneidung" der Fassade wirkt der Bau filigran trotz den Flachdächern. Die Küche wie auch das Ambiente sind übrigens empfehlenswert!
In voller Fahrt fährt ein Regionalzug Richtung Suot.
Die Brücke über den Ova da Morteratsch (Morteratschbach) im Rohbau.
Die Station wurde aus amerikanischem Lindenholz (Northeastern) gebaut. Das Perrondach ist mit 5 Mikroglühlampen beleuchtet.
Die Geländehaut im Bereich Morteratsch wurde teilweise fixiert. Ich verwende ein Netz vom Baumarkt, welches die Gipser als Untergrund verwenden. Mit der Postitch-Pistole wird es an den Spanten befestigt und danach mit dem Messer geschnitten. Dies ergibt eine stabile Verbindung für die Gipsschicht.
Probehalber wurden 2 Elemente der späteren Mittelkulisse platziert. Links davon die Station Morteratsch, rechts davon die spätere Linie zwischen Bernina Suot und Alp Grüm. Dazwischen versteckt die beiden Gleise der Kehrstrecke (Morteratsch - Bernina Suot), um die Fahrzeit zu verlängern.
In Morteratsch ruhen die Baumaschinen seit geraumer Zeit. Die Station Bernina Suot geniesst Vorrang. Auf dem Himmelhintergrund werden später nahe stehende und weiter entfernte Tannen und Wälder auszumachen sein.
Die Gleisanlagen sind fertig verlegt und verdrahtet. Als Unterbau dient eine 12 mm Sperrholzplatte und 4 mm Kork zur Geräuschdämmung. Alle Gleise auf der Anlage sind das hervorragend zu verlegende und zu lötende Peco-Gleis.